Wie man die getrennte Abfallsammlung auf eine Geschäftsspur bringt

Im September übertraf die Google-Suche nach dem Klimawandel zum ersten Mal in der Geschichte das Interesse amerikanischer Internetnutzer an Game of Thrones. Gleichzeitig wurde die schwedische Schulmädchen-Aktivistin Greta Thunberg zur Hauptheldin für Smalltalk und Kontroversen in sozialen Netzwerken - ihre anklagende Rede vom UN-Podium ließ ein Massenpublikum über die Auswirkungen von Konsumgewohnheiten auf die Umwelt nachdenken. Wie kam es, dass wir alle ernsthaft besorgt über die grüne Agenda im Jahr 2021 sind? <

Die anthropogenen Auswirkungen auf die Umwelt und die Gefahr der Anreicherung von Treibhausgasen wurden bereits in den 1970er Jahren öffentlich diskutiert, doch im nächsten Jahrzehnt wurde das Thema von einer Welle des Konsums erfasst, die die Welt erfasste Industrieländer. Aber bald klopften die Auswirkungen des grassierenden Konsums buchstäblich an jede Tür. Die erste Generation war neben Wissenschaftlern und ihren fürsorglichen Anhängern ernsthaft besorgt über die Klimakrise. Das letzte Jahrzehnt war die Zeit, in der Millennials zur primären Zielgruppe für Warenhersteller geworden sind. Hinzu kommt der bemerkenswerte Fortschritt bei der Stärkung von Frauen - die Stimmen von Frauen, die Kaufentscheidungen weitaus häufiger treffen als Männer, haben sich viel lauter angehört. Laut einer Nielsen-Studie glauben heute 81% der Menschen auf der ganzen Welt, dass Unternehmen sich um die Umwelt kümmern müssen. Das Thema ist nicht mehr eine Lehre aus dem Lehrplan der Schule und hat sich zu einem wichtigen Faktor entwickelt, der die Entscheidungsfindung beeinflusst. <

Nachhaltigkeit ist ein neuer Trend

Das Geschäft hat die Veränderung in der öffentlichen Stimmung mitbekommen. Die Forderung nach Nachhaltigkeit ist schnell zu einem Marketingtrend geworden. In den letzten fünf Jahren, als Millennials zu einer wichtigen Verbrauchergruppe geworden sind, haben sich die Verkaufsregale mit grünen Etiketten gefüllt, und Produkte mit dem Präfix "eco" und "bio" sind von Fachgeschäften in Supermarktregale übergegangen. Unternehmen hatten schnell das Gefühl, dass sich Produkte, die als umweltfreundlich vermarktet wurden, besser verkauften. Dies wurde durch eine aktuelle Studie der New York University bewiesen. Die Analyse des Verbraucherverhaltens in den Jahren 2021 bis 2021 hat gezeigt, dass speziell „grüne“ Waren nicht nur besser gekauft werden - ihre Präsenz wirkt sich positiv auf das Wachstum der gesamten Produktkategorie aus. <

Es ist keine Überraschung, dass globale Marken bereit sind, den Trend zur Aufrechterhaltung und Verbesserung des Umsatzes zu nutzen. Einer der Marktführer im Fast-Fashion-Segment H & M brachte 2021 die Conscious-Linie aus Bio-Baumwolle und recycelten Materialien und 2021 ein Textilrecycling-Programm auf den Markt. IKEA begann erstmals mit der Akzeptanz von Batterien und LED-Lampen in seinen Filialen und startete im vergangenen Jahr in Russland ein Programm zur Akzeptanz unerwünschter Textilien (und erweiterte 2021 die Liste der akzeptierten Waren erheblich). General Motors hat die Logo-Farbe im Jahr 2021 sogar in Grün geändert, um sie umweltfreundlicher erscheinen zu lassen. Adidas macht auf die Meeresverschmutzung aufmerksam, indem Laufschuhe aus recycelten Meeresschutt freigesetzt werden. Und die Outdoor-Bekleidungsmarke Patagonia überraschte 2021 alle mit einer Black Friday-Anzeige in der New York Times mit dem Slogan "Kaufen Sie diese Jacke nicht". Die Liste solcher Beispiele ist endlos, aber alle wollen den grünen Trend nutzen. Marken haben noch keine Statistiken zur Rentabilität - meistens starten Unternehmen solche Initiativen zusätzlich zu traditionellen Geschäftsstrategien. <

Im Jahr 2021 entwickelte sich der „grüne“ Trend besonders schnell - sowohl weltweit als auch in Russland. Zum Beispiel hat der größte inländische Online-Händler Wildberries Plastiktüten aufgegeben. Die Offline-Konkurrenten haben im gleichen Zeitraum dasselbe getan. <

Leonid Dovladbegyan, Direktor für Strategie und E-Commerce der Perekrestok-Kette, sagte Forbes Life, dass Online-Kunden des Supermarkts Ende August die Möglichkeit hatten, dem Kurier Plastiktüten zu geben, in denen die Bestellung erfolgte wurde zur weiteren Verarbeitung geliefert. „Wenn unsere Kunden zwischen 2021 und 2021 Bestellungen erhalten wollten, die in einer größeren Anzahl von Paketen verpackt waren, dann kehrte sich der Trend im Jahr 2021 um. Wir haben uns zum einen entschieden, einige der Verpackungspakete aufzugeben und zum anderen einen Service für den Empfang von Paketen einzuführen “, listet der Manager auf. <

Laut Tatiana Stepanova, Direktorin der Abteilung für Betriebs- und Markenmarketing der Pyaterochka-Kette, führt das Unternehmen "verschiedene Pilotinitiativen aktiv durch". „Insbesondere Einkaufskörbe aus recyceltem Kunststoff werden zum ersten Mal in einem kürzlich eröffneten Geschäft in Moskau verwendet. Als Alternative zu Einwegbeuteln bieten wir unseren Kunden wiederverwendbare Beutel und Papiertüten an“, sagt ein Gesprächspartner von Forbes. <

Hersteller von Bekleidung und Schuhen bleiben nicht zurück. Deshalb hat Timberland dieses Jahr das erste Modell aus recyceltem Kunststoff herausgebracht. Und im August unterzeichneten 32 Marken aus der Modebranche, darunter Luxusmarken wie Chanel, Ralph Lauren und Prada sowie H & M und Zara, einen "Modepakt", der darauf abzielt, die Treibhausgasemissionen der Branche zu senken und Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung zu fördern. <

Im Juli unterzeichneten die größten Einzelhandelsvertreter das Memorandum über nachhaltige Entwicklung in Russland. Laut Mikhail Babenko, Leiter der Grünen Wirtschaft beim WWF Russland, steht das Land jedoch „ganz am Anfang der Reise“. „Erstens sind Maßnahmen zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks und des verantwortungsvollen Verbrauchs fragmentiert, da im russischen Einzelhandel die Arbeit im Bereich der nachhaltigen Entwicklung nicht als System aufgebaut ist. Aber es ist eine Nachfrage vom Markt aufgetaucht “, sagt der Experte. <

Umweltschutz oder ein neuer Marketingtrick?

Schöne Kampagnen in grünen Farben und laute Aussagen über Öko-Kampagnen verbergen oft wenig wirkliche Maßnahmen - dieses Phänomen wird von Umweltschützern als "Greenwashing" bezeichnet. Das globalisierte System für die Herstellung und den Verkauf von Waren verursacht weltweit irreparable Schäden an der Natur. Trotz der Zusicherungen von Marken, dass sie bereit für Veränderungen sind, erzeugen sie weiterhin Tonnen von Kohlenstoff aus dem Transport von Gütern, einer riesigen Verschwendung von Frischwasser für den Baumwollanbau, der Kontamination von Boden und Flüssen mit gefährlichen Chemikalien und der Nutzung prekärer Produktionsstätten in Entwicklungsländern, in denen Frauen tätig sind Die Arbeitnehmer erhalten kein angemessenes Gehalt, ganz zu schweigen vom Sozialpaket. <

Das Thema Greenwashing wird auf dem Kosmetikmarkt aktiv diskutiert. Es gibt viele Beispiele, bei denen Hersteller mangels strenger Regulierung der Etiketteninformationen vorgaben, sicher und nachhaltig zu sein. Aber auch wirklich natürliche und organische Kosmetika können fraglich sein, wenn sie auf unethische Weise oder in nicht recycelbaren Verpackungen hergestellt werden. In solchen Fällen ist es nur eine weitere Trendjagd und eine Reaktion auf die Nachfrage der Verbraucher, kein wirklich umweltfreundliches Produkt. <

Das Umweltproblem in unserem Land ist besonders akut, aber es gibt verzweifelte Menschen, die bereit sind, Kapital zu riskieren und die Situation zu ändern. Knife sprach mit Öko-Startups, durchlief eine Reihe von Höllenkreisen mit einem Moskauer Unternehmen, das sich mit der getrennten Abfallsammlung befasste, und verglich unsere Erfahrungen mit ausländischen, um zu verstehen, wie es ist, ein ökologisches Unternehmen in Russland aufzubauen und ob dies der Fall ist ist möglich, damit Geld zu verdienen. <

Der Schrei der Möwen ist mit dem Meer verbunden. Der Schrei der Möwen über einem drei Meter hohen Berg von Abfällen ist mit allen Meeren der Welt verbunden, die möglicherweise bald verschwunden sind. Es ist weit von Moskau bis zum Meer - ebenso wie von der Müllsortieranlage der Firma Ecoline in Vladykin bis zu Gewässern, aber Möwen finden hier immer noch ihren Weg. Sie schreien und kreisen in einer Staubwolke, ohne anzuhalten. Ihre Schreie werden nicht einmal durch den Lärm eines Baggers übertönt, der die Deponie mit neuem Abfall füllt. Nichts kann den erstickenden Geruch in der Fabrik unterbrechen, der sofort unter die Kleidung eindringt, ihn dem Kopf gibt und in Erinnerung bleibt. <

Wir verstehen die Müllarten nicht

Jedes Jahr werfen die Russen 70 Millionen Tonnen Müll weg, was dem Gewicht einer Million A320-Airbusse entspricht. 94% der Abfälle werden auf Mülldeponien verbracht, von denen es mittlerweile mehr als 14.000 im Land gibt, und ihre Fläche wächst jedes Jahr um 0, Millionen Hektar. <

Dies ist nicht nur unästhetisch und riecht schlecht, sondern auch schädlich: Beim Vergraben von Müll entsteht ein giftiges Filtrat, das ins Grundwasser gelangt. <

In Russland werden nur 4% der Abfälle recycelt (zum Vergleich: in Europa - bis zu 65%), und dies ist der einzige umweltfreundliche Weg, um sie zu beseitigen. Um Müll zu recyceln, müssen Sie ihn zuerst trennen. Dies wird in Russland von privaten Betreibern für die Entsorgung von Siedlungsabfällen (MSW) durchgeführt. <

In Moskau, wo der meiste Müll produziert wird, wurde 2021 ein Experiment gestartet, um ein separates Abfallsammelsystem (SDS) einzuführen, an dem heute neun Bezirke teilnehmen. Die Umsetzung dieses Programms warf jedoch viele Fragen von Greenpeace Russland auf. <

Erstens ist nicht bekannt, wie viel von den 140 Milliarden Rubel, die aus dem Stadtbudget bereitgestellt werden, Unternehmen direkt anordnen, um die Abfallsammlung und die Sammlung von wiederverwertbaren Materialien zu trennen. Zweitens gibt es in Moskau keinen einheitlichen Ansatz für die Organisation dieses Prozesses und daher keine einheitlichen Anforderungen. Drittens ergab die öffentliche Inspektion von Greenpeace Russland im Jahr 2021, dass nicht alle für den Einsatz geplanten 1124 NOR-Punkte ordnungsgemäß funktionierten. <

Fünf Betreiber erhielten den Staatsvertrag, und 2021 wurde Ecoline einer von ihnen. <

Auch die Zahl der Müllsortieranlagen wächst: Das kürzlich eröffnete Unternehmen in Vladykin ist das dritte. Förderer sind laut, Abfall wird eingebracht, Menschen arbeiten. Das Geschäft scheint zu boomen. Aber ist es in Russland so einfach, mit einer grünen Idee Geld zu verdienen? <

Wie man Müll verkauft

Anstatt diese Frage zu beantworten, luden Vertreter von Ecoline die Redaktion ein, jede Phase der Arbeit unabhängig zu beobachten. <

Alles beginnt bei Distrikttreffen. Um ein Raster für wiederverwertbare Abfälle einzurichten, müssen Informationsmaterialien des Unternehmens verteilt werden, und die Bewohner müssen zustimmen und die erforderliche Anzahl von Unterschriften dafür sammeln. Zu diesem Zweck hält die Vertreterin von "Ecoline" Elena Vishnyakova Treffen mit Anwohnern ab, bei denen sie ausführlich erklärt, was das Unternehmen tut und warum. Vor einem solchen Gespräch bei der Informationskommission des Abgeordnetenrates im Flughafengebiet warnt Elena, dass „Neuankömmlinge“ immer vorsichtig sind und generell befürchten, dass sie gekommen ist, um den Müllschlucker für sie zu blockieren. Und es stellt sich als richtig heraus. <

„Nachdem unsere Familie eine neue Wohnung in einem prestigeträchtigen monolithischen Backsteingebäude gekauft hatte, fühlte sie sich unwohl“, sagt Anna Ivanovna Kostomarova aus der Region Moskau. - Allmählich gab es ein starkes Verständnis dafür, dass wir gefährliche Luft atmen. Zum Beispiel stabilisiert sich der Druck eines Mannes nur bei der Arbeit oder auf dem Land. Wie kann man feststellen, was uns vergiftet? "<

Wir haben diese Frage an Andrey Shmelev gerichtet, einen Experten für die Sicherheit von Baumaterialien. Seine Antwort war schockierend. Es stellt sich heraus, dass viele Materialien echte Gifte abgeben, die darüber hinaus krebserregend wirken. Im Allgemeinen kann nach Ansicht des Experten nur eine Untersuchung die Frage beantworten, ob der Lebensraum sicher ist. Dies erfordert jedoch spezialisierte Umweltlabors, deren Einrichtung und Betrieb eine großartige Idee für ein Unternehmen sein kann. <

Damit das neu geschaffene Labor gefragt ist, muss es die Art der negativen Umweltauswirkungen auf den Menschen genau bestimmen. Wir sprechen über die folgenden Faktoren, die in der Wohnung, auf dem Hof ​​und bei der Arbeit für die Gesundheitssicherheit identifiziert werden müssen: <

  • chemische Zusammensetzung von Luft;
  • Strahlungsniveau;
  • gefährliche Schwellenwerte für elektromagnetische Strahlung;
  • schädliche Lärmgrenzen;
  • bakteriologische Zusammensetzung der Luft.
  • <

    Nach Ansicht vieler Experten kann die Erstellung eines Umweltpasses für eine Wohnung das größte Einkommen bringen. Eine Reihe bestehender Labors dieses Profils bieten ähnliche Dienstleistungen zu Preisen zwischen 10 und 20.000 Rubel für ein Objekt mit einer Fläche von 40 bis 150 m² an. „Ein Spezialist verlässt und misst Strahlung, Lärm und elektromagnetische Strahlung vor Ort und entnimmt Luft- und Wasserproben aus den Wasserhähnen“, sagt Andrey Shmelev. - Abhängig von der Tiefe der Studie wird das Datum des Eingangs des Sicherheitsdatenblatts festgelegt, beispielsweise am nächsten Tag. Wir verzeichnen zahlreiche Fälle von Verweigerung des Kaufs von Wohnungen nach Umweltverträglichkeitsprüfungen. "<

    Mit anderen Worten, Start-ups müssen bei der Eröffnung einer Umweltprüfung die Tiefe der Forschung bestimmen. Zum Beispiel kann die chemische Zusammensetzung von Luft durch elf Parameter oder durch zweiundzwanzig bestimmt werden. Darauf aufbauend wird ein Businessplan erstellt. <

    Auf dem Weg zu Kunden

    Experten zufolge ist der einfachste Weg, Ihr Unternehmen in dieser Branche zu gründen, die Verwendung von Indikatorrohren für die Gasanalyse. Zum Beispiel kann ein Kit zur Bestimmung der Luftqualität "NHS-Air" für 42 Tausend Rubel gekauft werden. Gleichzeitig kann damit Styrol, das von minderwertigen Kunststofffenstern emittiert wird, und natürlich die oben genannten Formaldehyde leicht und einfach identifiziert werden. Dies erfordert Indikatorrohre TI- [Styrol-0. ] und TI- [HCHO-0. ], beziehungsweise. <

    Um den Strahlungspegel zu bestimmen, können Sie das Terra-Dosimeter-Radiometer MKS-05 für 16400 Rubel erwerben. Sie benötigen außerdem einen Schallpegelmesser Sh-63 oder Sh-70, ein S34-Spektrometer und eine Klimakammer. „Die Ausstattung eines Labors mit hochwertigen Instrumenten ist natürlich teuer: etwa 50.000 US-Dollar“, sagt Irina Mikhailovna, Chemikerin für Analysegeräte. - Aber Sie können mit kleinen Mengen beginnen, zum Beispiel 100.000 Rubel. Dies wird ausreichen, um eine akzeptable Umweltbewertung abzugeben, während die Rentabilität 50% erreichen kann. "<

    Diejenigen, die bereits von der Idee zur Umsetzung übergegangen sind, raten: „Beginnen Sie mit der Akkreditierung eines neuen Labors in der SAAL-Organisation, einer Tochtergesellschaft der Bundesagentur für technische Regulierung und Metrologie“, rät Georgy Tsvetkov , Entwickler von behördlichen Dokumenten ... - Kaufen Sie PNDF später, wenn das Geld verfügbar ist. Und noch etwas: Kaufen Sie PNDF nur beim Entwickler, sie sind teuer, aber die Aktualisierung ist kostenlos. "<

    Hier gibt es Nuancen: Insbesondere kann eine Prüfung ohne Akkreditierung in der SAAL durchgeführt werden. So beginnen viele, um die Fragilität ihres Geschäfts zu verstehen. "Die in nicht akkreditierten Labors erzielten Ergebnisse werden vom Gericht nicht anerkannt", schreibt Georgy Tsvetkov. <

    Übrigens können Sie sich auf eine Sache spezialisieren, wie die Wasserqualität. Diejenigen, die beschlossen haben, das Umweltlabor mobil zu machen, müssen wahrscheinlich Probleme bei der Verkehrspolizei mit der Registrierung des Fahrzeugs lösen, da die Verkehrspolizisten die Installation von Geräten als Änderung des Designs betrachten. <

    Vor einigen Jahren beschloss Sergei Baltaev, sich im Bereich der Ökologie für soziales Unternehmertum einzusetzen. Zusammen mit einem Partner registrierte er eine NGO, die sich in der Kleinstadt Mendelejewsk mit der Verarbeitung von Kunststoff, Papier und Glas befasst. Bisher wurden hier sowie in benachbarten Dörfern und Dörfern 43 Abfallsammelbehälter installiert. <

    Sergey Baltaev spricht in einem Interview mit Kontur über die ersten Geschäftsexperimente, Bundeszuschüsse und Unternehmertum mit einer sozialen Mission. Urne. <

    Erste Versuche, ein Unternehmen zu gründen

    Ich komme aus Tatarstan, aus Nischnekamsk, bin aber in einer anderen republikanischen Stadt aufgewachsen und habe dort studiert - Mendelejewsk. Unsere Familie ist Anfang der neunziger Jahre aus beruflichen Gründen dorthin gezogen. Im Jahr 2021 trat ich in das Kazan Electrotechnical College of Communications ein, mit Schwerpunkt Betrieb von Kommunikationseinrichtungen. Dann war diese Richtung modisch und gefragt, also habe ich sie gewählt. Die Armee hinderte mich daran, mein Studium abzuschließen. Von 2021 bis 2021 habe ich gedient und nach meiner Rückkehr beschlossen, ein Diplom zu bekommen. Zwar musste ich mein Fachgebiet wechseln: Ich bekam einen Job, ging in die Korrespondenzabteilung und absolvierte eine technische Schule mit Spezialisierung auf Radiokommunikation, Rundfunk und Fernsehen. <

    Nachdem die Armee mich zum Unternehmertum hingezogen hatte, registrierte ich einen einzelnen Unternehmer, weil mir plötzlich verschiedene Geschäftsideen in den Sinn kamen. Zunächst war er in Mendeleevsk in Informations- und Werbetafeln tätig. Ich habe diese Idee in Kasan ausspioniert und beschlossen, sie in meiner kleinen Stadt umzusetzen. Die Eltern halfen bei der Erstinvestition - sie nahmen einen Bankkredit in Höhe von 200.000 Rubel auf. Mit diesem Geld kaufte ich Werkzeuge und Komponenten für die Herstellung von Schildern. Allmählich begann er, sie in der ganzen Stadt zu installieren, berücksichtigte jedoch nicht, dass für solche Aktivitäten eine Sondergenehmigung erforderlich war. Infolgedessen traten Probleme mit den Schilden auf, und dann beschloss ich, das Geschäft nach Elabuga zu verlegen, das fast dreimal so groß ist wie Mendeleevsk. An einem neuen Standort gründete er ein Unternehmen von Grund auf neu und übertrug es in den offiziellen Status. <

    Machen Sie Ihr Geschäft und Elba wird die Routine übernehmen. Ein Jahr ist für Anfänger frei! <

    Gleichzeitig eröffnete er ein winziges Fotostudio, in dem er Fotos druckte, Fotokopien anfertigte und andere Dienstleistungen erbrachte. Allmählich wurde der Salon zu meiner Hauptspezialisierung, und die Schilde traten in den Hintergrund - viele von ihnen brachen, aber wir führten nicht einmal Reparaturen durch. Zwei Jahre später, im Jahr 2021, wurde dieses Geschäft gescheitert. Ein Jahr später schloss auch das Fotostudio. <

    Entwicklungsquellen und Geschäftsvorteile

    Die Idee des aktuellen Projekts - einer autonomen gemeinnützigen Organisation "Umwelteffizienz von Sekundärrohstoffen" - wurde 2021 geboren. Dann arbeitete ich fünf Jahre lang für das Ministerium für Notsituationen in Tatarstan . Ich bekam dort einen Job auf Anweisung meiner Eltern: Mein Vater sagte mir immer, dass ich einen guten, nützlichen Job für Menschen finden müsse. Darüber hinaus implizierte die Arbeit im Notfallministerium bestimmte Privilegien. Darüber hinaus ermöglichte ein bequemer Zeitplan die Kombination dieser Arbeit mit Geschäftsexperimenten. <

    Das Geschäft der getrennten Abfallsammlung (Sortieren und Pressen von wiederverwertbaren Materialien) schien uns zunächst mit einem Partner ein ziemlich profitables Unternehmen zu sein, da es immer eine Nachfrage nach solchen Dienstleistungen geben wird. <

    Keine Wirtschaftskrise, keine anderen Kataklysmen können die Müllproduktion stoppen. Durchschnittlich produziert eine vierköpfige Familie 2.000 kg Müll pro Jahr. <

    Wenn Sie über Finanzen verfügen, sich aber noch nicht entschieden haben, in welches Unternehmen Sie investieren möchten, bietet Green Portal 32 Ideen für das Öko-Geschäft. Verkaufs- und Recyclingunternehmen, Fahrräder und Elektroautos, Nachfüllen von Druckerpatronen und sogar Goldgewinnung aus alten Computergeräten. Alles für Ihr Wohlbefinden! <

    VERKAUFSUMFANG

    1. Verkauf von LED-Lampen <

    Die Beliebtheit von LED-Lampen nimmt zu, da sie nicht viel teurer sind als herkömmliche energiesparende Glühlampen und die Einsparungen durch ihren Betrieb um ein Vielfaches höher sind. <

    2. Reparatur und Verkauf gebrauchter Telefone, Computer und Laptops <

    Es ist kein Geheimnis, dass gebrauchte Geräte billiger sind als neue Geräte. Die Herstellung brandneuer Smartphones erfordert viel mehr Energie als die Energie, mit der sie repariert werden. <

    3. Verkauf und Reparatur von Fahrrädern <

    Ein Fahrrad ist ein umweltfreundliches Transportmittel. Mit einem Fahrradverkaufs- und Reparaturgeschäft können Sie nicht nur Geld verdienen, sondern auch Teil der Öko-Revolution werden. <

    4. Verkauf von recycelten Glasprodukten <

    Glas ist eines der Produkte, von denen empfohlen wird, es nicht wegzuwerfen, sondern zu recyceln. Es ist kostengünstig. <

    5. Herstellung von Recycling-Papiertüten <

    In den meisten europäischen Ländern wird Einzelhändlern empfohlen, Recycling-Papiertüten zu verwenden, da diese umweltfreundlich und leicht abbaubar sind. Der Trend kommt langsam nach Weißrussland. Und in Kenia haben sie kürzlich die Verwendung von Plastiktüten aus Angst vor vier Jahren Gefängnis verboten. <

    6. Herstellung und Verkauf von Biokraftstoff <

Vielleicht werden Sie interessiert sein
So eröffnen Sie einen Online-Shop
So eröffnen Sie einen Online-Shop
  • Lesezeit 18 Protokoll
So starten Sie Ihr Unternehmen - ein Schritt-für-Schritt-Plan von Grund auf neu
Geschäftsentwicklung
  • Lesezeit 13 Protokoll
Kauf und Verkauf eines Fertighauses in Krasnojarsk
ALLES ZUM GESCHÄFT; Krasnojarsk
  • Lesezeit 17 Protokoll
Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
COOKIES ZULASSEN.