So ändern Sie Ihre Geschäftsstruktur, bevor Sie einen Investor gewinnen

Es wird empfohlen, Materialien, die Investitionen in Restrukturierungsprojekte rechtfertigen, in Form eines weltweit akzeptierten Geschäftsplans (Geschäftsprospekt) zu erstellen, der es dem Investor ermöglichen soll, eine umfassende Bewertung des Projekts vorzunehmen und vor allem zeigen, dass eine Investition in das Projekt rentabel ist. <

Derzeit sind die folgenden westlichen Hauptmethoden zur Entwicklung von Geschäftsplänen auf dem Markt am bekanntesten: <

* "UNIDO" (Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung) - für Entwicklungsländer zur Erstellung industrieller Machbarkeitsstudien und ihrer elektronischen Version COMFAR; <

* WORLD Bank (Weltbank für Wiederaufbau und Entwicklung); <

* von Ernst & Young (internationale Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft). <

Die Grundlage für alle oben genannten Methoden zur Erstellung von Geschäftsplänen, die unter den Bedingungen der Bildung des ukrainischen Marktes funktionieren, sind die folgenden Abschnitte: <

Der Geschäftsplan ist die Grundlage für das Restrukturierungsprojekt. Es definiert die Ziele und Vorgaben, die im Rahmen des Umstrukturierungsprozesses gelöst werden müssen, Wege zur Erreichung der gesetzten Ziele, die technischen und wirtschaftlichen Indikatoren des Projekts, die Bewertung des Unternehmens und seines externen Umfelds. <

Die Erstellung eines Geschäftsplans ermöglicht Folgendes: <

* die Realisierbarkeit des Restrukturierungsprojekts unter den aktuellen internen und externen Bedingungen bestimmen; <

* bestimmen, wie sich das Restrukturierungsprojekt entwickeln soll; <

* die finanziellen Kosten des Projekts darstellen und die Notwendigkeit ermitteln, externe Investoren anzuziehen, damit externe Investoren die Wirksamkeit des Projekts bewerten können. <

Der Geschäftsplan ist daher für die folgenden Kategorien von Projektteilnehmern bestimmt: <

Senden Sie Ihre gute Arbeit an die Wissensdatenbank. Verwenden Sie einfach das folgende Formular <

Studenten, Doktoranden, junge Wissenschaftler, die die Wissensbasis für ihr Studium und ihre Arbeit nutzen, werden Ihnen sehr dankbar sein. <

<

  • 1
  • / <

    1. Geschäftsplan in der modernen Geschäftspraxis <

    1. Die Rolle eines Geschäftsplans bei der Umsetzung von Geschäftsprojekten <

    2. Beschreibung der Firma LLC "Omega" und des Cafés "Retro" <

    2. Probleme und Mängel in der Funktionsweise des Cafés "Retro" <

    3. Entwerfen von Reorganisationsaktionen für Cafés <

    4. Break-Even-Volumenberechnung <

    4. Berechnung der Leistungsindikatoren <

    4. Sensitivitätsanalyse <

    5. Räumlichkeiten und Ausrüstung <

    Senden Sie Ihre gute Arbeit an die Wissensdatenbank. Verwenden Sie einfach das folgende Formular <

    Studenten, Doktoranden, junge Wissenschaftler, die die Wissensbasis für ihr Studium und ihre Arbeit nutzen, werden Ihnen sehr dankbar sein. <

    <

    • 1
    • / <

      Die Relevanz des Themas der Arbeit beruht auf der Tatsache, dass die qualitative Transformation der belarussischen Wirtschaft auf einer grundlegend neuen Basis den weit verbreiteten Einsatz von Geschäftsplanung erfordert, um die Marktfunktion belarussischer Unternehmen zu verbessern . <

      Fragen des Finanz- und Wirtschaftsmanagements im Zusammenhang mit dem Übergang zu Marktbeziehungen sind für den gesamten Problemkomplex sozioökonomischer Transformationen wichtig. Die Stabilität der Entwicklung der Marktwirtschaft in unserem Land und die Verkürzung der Übergangszeit hängen von ihrer kompetenten Lösung ab. Die Verwendung neuer Planungsformen, die einer entwickelten Marktwirtschaft innewohnen, insbesondere eines Geschäftsplans, der notwendigerweise an bestimmte belarussische Bedingungen angepasst werden muss, scheint hier von besonderer Bedeutung zu sein. <

      Die Besonderheit der belarussischen Wirtschaft besteht zunächst darin, dass die Bildung von Marktbeziehungen an der Schnittstelle zweier Paradigmen erfolgt, von denen eines das Paradigma der Marktbeziehungen und das andere das ist System des geplanten Wirtschaftsmanagements, das aufgrund einer gewissen Trägheit des wirtschaftlichen Denkens erhalten bleibt. Infolgedessen verlangsamen sich die Wirtschaftsreformen und die Effizienz der Unternehmen nimmt ab. Gleichzeitig wenden einige Unternehmensleiter bis heute die "alten" Managementmethoden an, die sich hinter der These der Kontinuität des Managements verstecken. Inzwischen gibt es grundlegende Unterschiede in den Methoden zur Steuerung der Aktivitäten von Unternehmen unter den Bedingungen des Marktes und der geplanten Wirtschaftssysteme. <

      Die moderne belarussische Wirtschaft zeichnet sich durch einen deutlichen Anstieg des Risikos für unternehmerisches Handeln aus. Das Problem der Risiken ist für Unternehmer vielleicht am schmerzhaftesten, da es das Geschäft in der Tat wenig vorhersehbar macht. Die Risikoanalyse und das Risikomanagement in einer Übergangsphase erfordern einen anderen Ansatz als in einer entwickelten Wirtschaft. <

      Ein weiteres Merkmal der belarussischen Wirtschaft ist ein hohes Maß an wirtschaftlicher Instabilität und ein Mangel an Investmentfonds sowie eine Unterentwicklung des Investitionsbereichs. Viele inländische Unternehmen stehen vor dem Überlebensproblem. Trotz des Komplexes von Problemen können sie nicht nur überleben, sondern auch eine nachhaltige und effektive Entwicklung mit Hilfe bestimmter organisatorischer Lösungen und geeigneter Methoden und Formen des Wirtschaftsmanagements sicherstellen. <

      Um die belarussische Wirtschaft aus der Krise herauszuholen, sind dringend Maßnahmen erforderlich, unter denen die Schaffung eines wirksamen Managementsystems in allen Bereichen des öffentlichen Lebens von größter Bedeutung ist. <

      Unter Bedingungen politischer und wirtschaftlicher Instabilität nimmt die Rolle der Planung als wichtigste Funktion des Unternehmensmanagements erheblich zu und dementsprechend die Bedeutung der Gültigkeit geplanter Ziele, ohne die sich das Ergebnis der Arbeit ändern kann heraus, um Null zu sein. Die Bildung einer Marktwirtschaft ist eng mit dem Wachstum des Wettbewerbs verbunden, was wiederum die Frage nach der Verantwortung für die getroffenen Entscheidungen und die Folgen ihrer Umsetzung für die Manager aufwirft. Das Problem des Risikomanagements unter Berücksichtigung der Besonderheiten der belarussischen Wirtschaft im Übergang ist von großer Komplexität. Die Aufgabe, die Liquidität eines Unternehmens zu verwalten, stellte sich ebenfalls, da das Problem der Beurteilung seiner Fähigkeit, seine Verpflichtungen rechtzeitig und vollständig zu erfüllen, immer dringlicher wird. Daher sollten im Planungsprozess verschiedene wirtschaftliche Optionen begründet werden, die den entsprechenden Prognoseszenarien für die Unternehmensentwicklung entsprechen. Darüber hinaus wird die Planung umso wichtiger, je höher die durch Instabilität verursachte Unsicherheit ist. <

      Ein Geschäftsplan unter solchen Bedingungen wird zu einem wichtigen Dokument, das dazu beiträgt, die wichtigsten Richtungen der Funktionsweise des Unternehmens innerhalb eines bestimmten Zeitraums hervorzuheben. Es dient als Instrument zur Verbesserung der Machbarkeit verschiedener Ideen und Projekte. <

      Die weltweite Erfahrung zeigt, dass Unternehmer Kredite nur nach einer gründlichen Analyse ihrer Geschäftspläne erhalten können. Ein Geschäftsmann muss in der Lage sein, Anträge zu begründen, überzeugend nachzuweisen, dass er das vom Kreditgeber erhaltene Geld effektiv ausgeben und es rechtzeitig und mit Zinsen zurückgeben kann. <

      Geschäftsplan für Unternehmensumstrukturierungen <

      Vorbereitung von Vorschlägen für Entscheidungen über die Gründung neuer Geschäftseinheiten auf der Grundlage des Eigentums einer Geschäftseinheit. <

      11. Bildung und Genehmigung der Liste der Immobilien, die im genehmigten Kapital eines Unternehmens enthalten sind und einen Beitrag zum genehmigten Kapital neuer Unternehmen leisten können. <

      12. Analyse und Bewertung von Geschäftsvorschlägen potenzieller Partner-Investoren hinsichtlich ihrer Beteiligung an der Gründung neuer Geschäftseinheiten auf der Grundlage des Eigentums von Unternehmen. <

      13. Entwicklung von Geschäftsplänen für die Aktivitäten neuer Geschäftseinheiten, die institutionell mit dem Unternehmen kompatibel sind. <

      14. Institutionalisierung der angenommenen organisatorischen und wirtschaftlichen Entscheidungen (Schaffung neuer juristischer Personen - Wirtschaftspartner des Unternehmens). <

      15. Umsetzung von Maßnahmen zur Tilgung von Verbindlichkeiten und zur finanziellen Einziehung eines Unternehmens. <

      16. Überwachung der Umsetzung eines umfassenden Geschäftsplans für die Umstrukturierung einer Geschäftseinheit. <

      Der Geschäftsplan eines bankrotten Unternehmens muss im Wesentlichen dem Abwicklungsplan entsprechen, da der Abwicklungsplan das wichtigste strategische Programmdokument für die Wiederherstellung des Unternehmens aus der Krise ist und einen klaren Zeitplan für das Unternehmen enthält Umsetzung der entwickelten Maßnahmen zur Restrukturierung der Schulden und Produktion des Unternehmens. Dem Autor scheint es also, dass der Reorganisationsplan ein strategisches Programm zur Umstrukturierung der Geschäftsprozesse des Unternehmens enthält. Der Hauptzweck des Geschäftsplans besteht in diesem Fall darin, die Aktivitäten des Unternehmens in den Reorganisations- und Nachsanierungsperioden bzw. die Entwicklung einer Strategie und einer Marketingbegründung für Produktions- und Wirtschaftstätigkeiten zu modellieren. Begründung von Änderungen in der Produktions-, Organisations-, Funktions- und Verwaltungsstruktur des Unternehmens, Analyse der Risiken und Entwicklung vorbeugender Maßnahmen zur Minimierung dieser Risiken in der Zeit nach der Hygiene; finanzielle Begründung der Geschäftstätigkeit des Unternehmens ab dem Datum der Umstrukturierung und in späteren Perioden. <

      Die unten angegebene Struktur des Geschäftsplans wurde bei einer Reihe von Unternehmen in Odessa, für die ein Insolvenzverfahren eingeleitet wurde, erfolgreich getestet (diese Struktur unterscheidet sich etwas von der ungefähren Struktur des Geschäftsplans, da es ist für bankrotte Unternehmen spezifiziert). <

      Andrey Krupskiy, Managing Partner bei Lemchik, Krupskiy & Partners. Struktur- und Steuerberatung "<

      Welche Aufgaben hat der Autor gelöst: Schaffung einer transparenten Geschäftsstruktur vor dem Verkauf einer Sperrbeteiligung an einen strategischen Investor. <

      Aus welchem ​​Grund: Änderung der Eigentümerstruktur von Unternehmen, Gründung einer Verwaltungsgesellschaft, Gründung von juristischen Personengesellschaften. <

      Eine der wichtigsten Phasen fast aller Projekte zur Gewinnung eines strategischen oder finanziellen Investors ist die Vorbereitung der rechtlichen Struktur des Unternehmens. Diese Aufgabe wurde von der Unternehmensgruppe "Our Everything!" Nicht verschont. *, Spezialisiert auf den Verkauf von Spielzeug und Waren für Neugeborene. Die Gruppe umfasst mehrere Geschäfte in verschiedenen Regionen Russlands sowie eine Großhandelsabteilung. <

      Das Unternehmen benötigte zusätzliche Investitionen, um sein Einzelhandelsnetzwerk auszubauen. Der Eigentümer plante, 25 Prozent plus eine Aktie an einen Investmentfonds mit der Option zum Rückkauf dieser Aktie zu verkaufen. Dem Management der Holding wurde klar, dass es nicht einfach sein würde, eine solche Strategie unmittelbar nach den ersten Treffen mit potenziellen Investoren umzusetzen. Trotz der Tatsache, dass ein solches Geschäft aus wirtschaftlicher Sicht für viele Fonds interessant war, waren sie nicht bereit, in ein Unternehmen zu investieren, das keine klare, stabil funktionierende Rechtsstruktur hatte. Unter der idealen Struktur verstehen viele Anleger in der vereinfachtesten Version das folgende Schema: Der Eigentümer besitzt eine außerhalb der Russischen Föderation registrierte Gesellschaft, und diese Gesellschaft besitzt wiederum 100-prozentige Aktienblöcke (Anteile) von juristischen Personen, die in der Russischen Föderation tätig sind Russland. <

      In der Gruppe "Unser Alles!" Die Struktur der Unternehmen wurde spontan gebildet. Viele Entscheidungen wurden auf der Grundlage unmittelbarer Aufgaben getroffen. Wenn beispielsweise ein neues Geschäft eröffnet werden musste, wurde ein neues Unternehmen registriert, dessen Eigentümer formal eine vertrauenswürdige Person des Eigentümers des gesamten Unternehmens war. Der eigentliche Eigentümer der Gruppe besaß nur zwei Organisationen, auf deren Rest Gebäude an die Geschäfte der Gruppe vermietet wurden. Ein weiteres Gewerbeobjekt gehörte direkt dem Eigentümer, ohne dass juristische Personen vermittelt wurden. <

      Jedes der Geschäfte wurde von einer juristischen Person vertreten, die wiederum einer separaten Gesellschaft gehörte. Die Einzelhandelsrichtung hatte zwei Ebenen von juristischen Personen (siehe Abbildung 1). Ebenfalls in der Struktur der Gruppe befand sich eine Großhandelsfirma, die Waren an die Geschäfte der Holding und an Großhandelskäufer lieferte. Außerdem verkaufte dasselbe Unternehmen Waren im Einzelhandel, jedoch über einzelne Unternehmer, in der Tat ihre eigenen Mitarbeiter. <

      Schema 1. Rechtsstruktur des "Our Everything!" vor der Konvertierung <

      Das Hauptziel der Schaffung einer solch komplexen und absolut undurchsichtigen Struktur besteht darin, die Existenz des Betriebs vor den Steuerbehörden zu verbergen. Laut dem Eigentümer ist es für ein kleines Geschäft viel billiger, Probleme mit Inspektoren zu lösen, als für eine Gruppe mit ernsthaften Umsätzen. Darüber hinaus ermöglichte diese Struktur des Betriebs die Verwendung einer Vielzahl von Steueroptimierungsschemata. Diese Situation passte jedoch nicht zu den Anlegern. Der vielversprechendste der Investmentfonds, mit denen Vorverhandlungen geführt wurden, formulierte die folgenden Bedingungen: <

      • Erwerb eines Anteils am genehmigten Kapital eines Unternehmens, der tatsächlich Geld aus dem Verkauf von Anteilen für spätere Investitionen in die Entwicklung des Konzerns und den Besitz aller erhält. Und es sollte auch alle operativen Bereiche sowie wichtige Vermögenswerte besitzen;
      • Garantie der direkten Kontrolle über die Verwendung von Investitionen und die laufenden wirtschaftlichen Aktivitäten.
      • <

        Mit anderen Worten, um Investorengelder anzuziehen, musste eine Struktur aufgebaut werden, in der alle Unternehmen einer juristischen Person gehören würden. Dies ist eine klassische Organisationspyramide, deren Spitze ein Unternehmen ist, das in einer ausländischen Gerichtsbarkeit registriert ist und direkt dem Eigentümer des Unternehmens gehört. <

        Es muss zugegeben werden, dass es für den Geschäftsinhaber nicht einfach war, sich für eine Umstrukturierung der rechtlichen Struktur des Geschäfts zu entscheiden. Transparente Beziehungen zwischen den Unternehmen der Gruppe machten einerseits die Beteiligung für Investoren attraktiv, andererseits schufen sie zusätzliche Steuerrisiken. Insbesondere das Risiko einer sorgfältigen Kontrolle der Verrechnungspreise durch die Steuerbehörden und damit verbundene Ansprüche (Artikel 40 der Abgabenordnung der Russischen Föderation). Die Gruppe brauchte jedoch dringend ernsthafte Investitionen. Daher haben sie die Reform nicht verschoben. <

        Zunächst wurde in einer der ausländischen Gerichtsbarkeiten eine Holdinggesellschaft gegründet. Die „Spitze der Pyramide“, die indirekt alle Unternehmen und Vermögenswerte der Holding auf dem Gebiet der Russischen Föderation besaß. Diese juristische Person gründete zwei weitere ausländische Firmen (siehe Abbildung 2). Der erste wurde infolge aller Veränderungen Eigentümer von operativen Unternehmen - Geschäften und einem Handelshaus - und der zweite übernahm indirekt das Eigentum an Immobilien. Diese zweistufige Struktur garantiert dem Eigentümer Vertraulichkeit. <

Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
COOKIES ZULASSEN.